BWL - Öffentliche Wirtschaft | Englisch | Kontrast++ | A++ |

Öffentliche Wirtschaft (BWL)

Die Studienrichtung "BWL-Öffentliche Wirtschaft" beschäftigt sich mit allen Institutionen, die öffentliche Aufgaben wahrnehmen.

Aufbauend auf dem grundsätzlichen Rahmengerüst des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre geht die Studienrichtung auf die Besonderheiten des Managements im öffentlichen Sektor bzw. in Organisationen stark regulierter Branchen, insbesondere der Versorgungswirtschaft, ein.

Ziel der Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre-Öffentliche Wirtschaft ist, vornehmlich für Unternehmen aus der Energie- und Versorgungswirtschaft, für Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen, für öffentlich- rechtliche Vereinigungen (z. B. Kammern) und für Wirtschaftsförderungen qualifizierte Wirtschaftswissenschaftler auszubilden, die den dort gestellten spezifischen Anforderungen gerecht werden.

Ab dem Wintersemester 2018 widmen sich drei alternativ zu wählende Schwerpunkte (so genannte Studienrichtungswahlfächer) besonderen Bereichen der Öffentlichen Wirtschaft:

  • Der Studienschwerpunkt "Versorgungswirtschaft" geht auf Unternehmen der Versorgungswirtschaft ein, die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen (z. B. Energiewirtschaftsgesetz, Preis- und Entgeltregulierung, Sektorenrichtlinien) unterworfen sind. In den Theoriemodulen stehen Themen wie Energiehandel, Energiedatenmanagement, Regulierungsmanagement, Umwelt- und Ressourcenmanagement usw. im Fokus.
  • Der Studienschwerpunkt "Verwaltungswirtschaft" widmet sich dem Einsatz betriebswirtschaftlicher Instrumente und Methoden in öffentlichen Verwaltungen. Hier wird auf die Besonderheiten des öffentlichen Haushalts- und Rechnungswesens (z. B. Drei-Komponenten-Rechnung) eingegangen und die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Modernisierung öffentlicher Verwaltungen (z. B. Electronic Government oder Open Government) thematisiert. Schließlich wird auf besondere betriebswirtschaftliche Fragestellungen in speziellen Verwaltungsbereichen (z. B. Sozial- und Leistungsverwaltung) eingegangen.
  • Der Studienschwerpunkt "Wirtschaftsförderung" beschäftigt sich mit den Herausforderungen des internationalen Standortwettbewerbs für öffentliche Gebietskörperschaften. Es ist das bundesweit einzige duale Studienangebot, das für die Tätigkeit als Wirtschaftsförderer qualifiziert. In dem interdisziplinären Ansatz (Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaftslehre, Geographie etc.) stehen Themen wie Standortmarketing, Bestandspflege, Unternehmensansiedlungen, Clusterinitiativen oder Existenzgründerberatung im Fokus.

 

Auszeichnungen der Studienrichtung "BWL-Öffentliche Wirtschaft"

Beim "Wettbewerb zur Digitalisierung und Modernisierung der öffentlichen Verwaltung 2017" (16. eGovernment-Wettbewerb) unter der Schirmherrschaft des Staatsministers bei der Bundeskanzlerin wurde die Studienrichtung in zwei Kategorien ausgezeichnet. In der Kategorie "Bestes Kooperationsprojekt" erzielte sie den 2. Platz. Beim über alle 5 Kategorien gehenden Publikumspreis erhielt sie die Bronzemedaille. Gewürdigt wurde das innovative Lehrkonzept für die E-Government-Ausbildung auf Basis auf einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und der DHBW Mannheim.

>

ÖFFENTLICHE WIRTSCHAFT

Standort

DHBW Mannheim
Hauptcampus
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim

Ansprechpartner

Prof. Dr. Ralf Daum
Studiengangsleiter
Tel.: (0621) 4105-1613
Fax: (0621) 4105-1195
ralf.daum(at)dhbw-mannheim.de

ÖWI Sekretariat
Annette Hedrich (D 033)
Tel.: (0621) 4105-1136
Fax: (0621) 4105-1195
annette.hedrich(at)dhbw-mannheim.de
Sprechzeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr